Simon Wegmüller

Arzneimittel


Es gibt ungefähr 2000 geprüfte homöopathische Heilmittel, die nach genauen Regeln zubereitet werden. Die Heilsubstanzen werden an gesunden Menschen geprüft. Die dabei auftretenden Symptome werden genauestens festgehalten und ausgewertet. Dies nennt man Arzneimittelprüfung (AMP). Homöopathische Mittel sind aus Pflanzen, Tieren, Mineralien oder Metallen hergestellt. Auch Krankheitsstoffe (Nosoden) werden verwendet.

 

Arzneimittel-Einnahme


Es gibt einige Punkte die bei der Mitteleinnahme zu beachten sind.
• Die homöopathischen Mittel sollten nicht mit der Hand und nicht mit Metall berührt werden.
• Die Mittel sollten nicht in der Nähe von stark riechenden, scharfen Substanzen aufbewahrt werden.
• Die Mittel keinesfalls starker Sonnenstrahlung und Hitze aussetzen.
• Mittel langsam im Munde zergehen lassen.
• 30 Minuten vor und nach der Mitteleinnahme weder essen noch trinken. Auch Zähne putzen und rauchen ist zu unterlassen.
• In der Zeit homöopathischer Medikamentation ist unbedingt auf die Anwendung von Kampfer, Dul-X, Vicks, Pulmex, Tiger-ÖL, Migränestifte und dergleichen zu verzichten. Bitte keine ätherischen Öle verwenden. Die Wirkung des homöopathischen Mittels kann in seiner Wirkung durch diese Stoffe erheblich beeinträchtigt werden.
• Regelmässiger Konsum von Kaffee, Schwarztee, Pfefferminze und Kamillentee ist zu vermeiden.